Die Carboxy-Methode auch kurz Carboxy genannt, ist ein natürliches Therapieverfahren der ästhetischen Medizin im Bereich der Faltenbehandlung. Im Rahmen dieser Behandlung wird medizinisches CO2-Gas in die Haut infiltriert.

Anwendungsmöglichkeiten der Carboxy-Therapie

  • Hautverjüngung und Hautstraffung
  • Minderung von Augenringen und Tränensäcken
  • Verbesserung der Hautelastizität
  • Minderung von Schwangerschaftsstreifen

Zudem ist sie sehr gut mit anderen Methoden, wie beispielsweise der Mesotherapie kombinierbar.

Wie läuft eine Carboxytherapie ab?

Das medizinische Kohlenstoffdioxid mit sehr dünnen Nadeln unter die Haut geleitet. Die Einstiche sind nur 1-4 mm tief. Das Gas verteilt sich nach der Injektion gleichmäßig unter der Haut.

Wie wirkt das CO2-Gas?

Durch die Injektion des Kohlenstoffdioxids wird ein Sauerstoffmangel im Gewebe simuliert. Infolgedessen sinkt der pH-Wert im Blut ab. Der Körper setzt nun mehr Sauerstoff im Gewebe frei, so dass die Durchblutung der Haut deutlich gesteigert und die Bildung von Kollagen angeregt wird.

Das Ergebnis ist eine straffere, festere und ebenmäßigere Haut. Die Carboxytherapie regt außerdem den Stoffwechsel an und fördert so den Abbau von Fettzellen.

Um diese Ergebnisse zu erzielen, reicht eine einmalige Behandlung allerdings nicht aus. Entsprechend nach Ausmaß und Ausdehnung der zu behandelnden Stellen sollte die Carboxytherapie einige Male wiederholt werden.
Das Ergebnis: eine straffere, festere und ebenmäßigere Haut für ein gutes Hautgefühl.